<

Eventkalender

EventPics

Event Pics - Lordi, Silver Dust und Shiraz Lane in Pratteln (12.10.2016)

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben

Nach Aussage von Mr. Lordi, zum elften Mal spielte die finnische Hard Rock-Institution Lordi in der Konzertfabrik Z7. Geschätzte 700 Fans wollten Mr. Lordi, Mr. Amen, Mr. Ox, Mr. Mana und Ms. Hella am Mittwoch, 12. Oktober 2016, sehen. Bis jedoch die Monster auf die Bühne kamen, wurde man ab 19.45 Uhr mit gleich zwei Bands darauf vorbereitet. Zum Start in den Abend war die Band Shiraz Lane, Landsmänner von Lordi, auf der Bühne. Die 5 Finnen haben sich dem Hard Rock mit viel Sleeze Rock-Einfluss verschrieben und brachten ordentlich Druck von der Bühne – guter Auftritt. Die zweite Band des Abends kam aus der Schweiz. Silver Dust aus Porrentruy (Pruntrut/JU) sind nicht nur „wild“ auf der Bühne, sondern bieten auch einen wilden Mix aus Stilen. Nicht nur gewohnt in Englisch, auch in seiner Muttersprache Französisch artikuliert Sänger Lord Campbell die Songs der Hard Rock-Band. Sie sind mit Herzblut dabei und konnten entsprechend das Publikum begeistern. Gar zum Hüpfen brachten Lord Campbell, Tiny Pistol, Kurghan und Mr. Killjoy das Publikum. Musikalisch ist es nicht so mein Ding, aber es kam gut an.

Eigentlich wollte ich von diesem Konzert „nur“ Bilder sprechen lassen, aber …. Es kam anders als man denkt. Lordi hebt sich mit Ihrer Show und Maskerade ab von vielen anderen Hard Rock-Bands. Sie haben damit ein eigentliches Sub-Genre gefunden. Viele Leute stempeln die Finnen als „Sieger des Eurovision Song Contest 2006“ mit dem Lied Hard Rock Hallelujah ab und damit hat es sich. Dem ist nicht so. Sie bewegen sich über Jahre mit Erfolg auf den Konzertbühnen, verkaufen nach wie vor viele Tonträger und man würde Sie vermissen, wäre es nicht so. Nach wie vor entwickeln Sie sich weiter, nicht nur showmässig. Als Beispiel sei das Lied Hug You Hardcore vom aktuellen Album Monstereophonic – Theaterror vs. Demonarchy (VÖ: 21.09.2016) mit Einfluss aus dem Industrial erwähnt.

Von den finnischen Entertainern per excellence weiss man was man hat und auch erhält, jedoch werden die „Monster“ mit zunehmendem Alter wohl sentimentaler. Die Geschichte von Mr. Lordi um einen kleinen Jungen der im April 2015 zusammen mit seinem Vater, einem grossen KISS-Fan, das Konzert (auch) im Z7 besuchte und da den Entschluss fasste selber Musik zu machen, war fast schon herzzerreissend. Was passierte?!? 21 Jahre später spielt am Schlagzeug der Band Silver Dust ein gewisser Mr. Killjoy – der kleine Junge hat’s tatsächlich wahr gemacht und ich hoffe die Geschichte wird sich fortsetzen. An dieser Stelle einen Gruss an Alain und Mike *smile*.

 

Setliste Lordi (Z7, 12.10.16)

Intro: God of Thunder (KISS Song), SCG8: One Message Waiting

Let's Go Slaughter He-Man (I Wanna Be the Beast-Man in the Masters of the Universe), Babez for Breakfast, Nailed by the Hammer of Frankenstein, The Riff, Hellbender Turbulence, (Bass Solo), Bite It Like a Bulldog, Icon of Dominance, (Drum Solo), Bringing Back the Balls to Rock, Hug You Hardcore, It Snows in Hell, The Children of the Night, (Keyboard Solo), Cadaver Lover, Down With the Devil, Blood Red Sandman, (Guitar Solo), Hard Rock Hallelujah, Sincerely With Love, Devil Is a Loser

Bonus: Who's Your Daddy?, Would You Love a Monsterman?

 

Photos/Text: Daniel Strub

RSS
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
161012 Lordi Z7
 

 Comments

 
 
Powered by Phoca Gallery